Gepostet am
28/3/2023

Den Facebook Algorithmus in 2023 verstehen

Im Jahr 2023 ist der Algorithmus von Facebook ausgefeilter und KI-gestützter als je zuvor. Die Plattform hat den Algorithmus im Laufe der Jahre oft aktualisiert und verändert, immer mit dem Ziel, den Nutzer*innen die für sie relevantesten und wertvollsten Inhalte zu präsentieren. Der Algorithmus verwendet verschiedene Ranking-Faktoren, um zu bestimmen, welche Inhalte in den Feeds erscheinen. Das Verständnis dieser Ranking-Faktoren und ihres Zusammenspiels kann Unternehmen und Marketer*innen helfen, effektive Kampagnen zu erstellen, die ihre Zielgruppen auf Facebook erreichen.

Hände einer Person, die an einem Laptop arbeitet, mit Codezeilen auf dem Bildschirm

Key-Takeaways

  • Früherer Fokus des Facebook-Algorithmus war das Überangebot an Inhalten mit dem Platzmangel im Feed und der Glaubwürdigkeit von Inhalten.
  • Der Algorithmus hat drei primären Bewertungsstufen: Ersteller*innen des Beitrags, die Art des Inhalts und die Interaktionen mit dem Beitrag.
  • Facebook-Gruppen könnten die Zukunft des Influencer-Marketings auf Facebook sein.

Das soziale Netzwerk für Freunde vom College war anfangs eine revolutionäre Möglichkeit für Unternehmen, sich zu präsentieren und eine neue Zielgruppe direkt über Produkte und Services zu informieren. Mit dem zunehmenden Wettbewerb um Views und Klicks ging die organische Reichweite, als wie viele Personen Sie auf Facebook kostenlos erreichen können, zurück.

In 2014 ging das Unternehmen das Thema “Überangebot an Inhalten und der Platzmangel im Facebook Feed” an, versuchte mittels neuer Filter, relevante Beiträge und Anzeigen zu filtern. Doch laut TechCrunch habe Facebook bis dato eine “schreckliche Arbeit geleistet, wenn es darum ging, zu kommunizieren, wie und warum es den News Feed filtert.”

Grafik via TechCrunch

Aufmerksamkeit scheint das Dauerthema (in allen sozialen Netzwerken). So kündigte Facebook 2018 an, “sinnvolle Interaktionen” von Menschen fördern und die Zeit der Nutzer*innen auf der Plattform optimieren zu wollen. Ein Jahr später verkündete Mark Zuckerberg dann, ein „datenschutzorientiertes“ soziales Netzwerk aufzubauen. Dazu äußerte sich der Facebook-Erfinder und -CEO so:

Screenshot via Voymedia

In 2023 gibt es nun wieder Änderungen des Algorithmus, nachdem der deklarierte Fokus in den vergangenen Monaten auf der Bewertung und Glaubwürdigkeit von Nachrichtenartikeln lag. Lesen Sie auf dem Kolsquare Influencer-Marketing Blog auch, wie Sie die Engagement-Rate auf Facebook erhöhen können.

Was macht den Facebook Algorithmus einzigartig?

Der Facebook-Algorithmus bezieht sich auf eine Reihe von Richtlinien, die bestimmen, wie Inhalte auf der Plattform eingestuft werden. Er entscheidet, in welcher Reihenfolge Inhalte im Feed erscheinen und welche Inhalte jedem und jeder einzelnen Nutzer*innen angezeigt werden. Dies wird als „personalisiertes Ranking“ bezeichnet, da der Algorithmus jeden Beitrag, jede Anzeige, jede Story und jedes Reel bewertet und einstuft, um sie in absteigender, nicht chronologischer Reihenfolge nach dem Interesse der individuellen User*innen anzuordnen.

Der Facebook-Algorithmus bestimmt die Relevanz anhand von drei primären Bewertungsstufen. Diese sind die Ersteller*innen des Beitrags, die Art des Inhalts und die Interaktionen mit dem Beitrag. Facebook entfernt Inhalte, die gegen seine Gemeinschaftsstandards verstoßen, und versucht eben auch, die Verbreitung von anstößigen Inhalten wie Fehlinformationen, sensationslüsternen Gesundheitsaussagen oder Clickbaiting zu verhindern. Natürlich sollten Sie bedrohliche oder gewalttätige Sprache, belästigende Sprache, schädliche Stereotypen und Beleidigungen vermeiden.

Updates für den Algorithmus auf Facebook in 2023

Der Algorithmus ist darauf ausgelegt, relevante Inhalte von Personen, Marken und Gruppen anzuzeigen, mit denen die Nutzer*innen bereits verbunden sind. Was den Facebook-Videos-Algorithmus 2023 betrifft, so sind qualitativ hochwertige Inhalte der Schlüssel dazu, dass Ihre Videos vom Algorithmus höher eingestuft werden. Zu den besten Praktiken für Bewegtbild gehört es, unterhaltsam und fesselnd zu sein, integrierte Tools zu verwenden, bei einer vertikalen Ausrichtung zu bleiben und Musik hinzuzufügen, während unscharfe oder niedrig aufgelöste Videos, Videos mit Wasserzeichen aus anderen Apps, Videos mit einem Rahmen drum herum und horizontale Videos vermieden werden sollten.

Wie schon gesagt, hat sich der Facebook-Algorithmus im Laufe der Jahre mehrfach geändert, da die Plattform gewachsen ist und sich die Vorlieben der Nutzer geändert haben. Im Jahr 2023 ist der Algorithmus KI-gesteuert und darauf ausgelegt, den Nutzer*innen personalisierte Inhalte zu liefern, mit denen sie sich am ehesten beschäftigen und die sie wertvoll finden.

Eines der wichtigsten Ziele des Algorithmus ist es, Inhalte zu priorisieren, die für die Nutzer wichtig sind. Das bedeutet, dass Facebook den Algorithmus ständig optimiert und aktualisiert, um sicherzustellen, dass die Nutzer Inhalte sehen, die für sie relevant sind und mit denen sie sich beschäftigen möchten.

Facebook bietet den Nutzer*innen auch die Möglichkeit, den Algorithmus zu trainieren und ihren Feed anzupassen. Das ist auch das jüngste Update “Meine Favoriten” des Facebook-Algorithmus, das Nutzer*innen mehr Kontrolle gibt.Dazu gehören das Hinzufügen von bis zu 30 Personen und Seiten zu den Favoriten, das Snoozing von Nutzer*innen, das Ausblenden von Beiträgen und die Abgabe von Feedback zu Anzeigen.

Strategien, um den Facebook-Algorithmus in 2023 zu meistern

Die Optimierung Ihrer Facebook-Inhalte kann Ihr Engagement und Ihre Reichweite bei Ihrem Publikum erheblich verbessern.

Hier sind einige Strategien für das optimierte Nutzen des Facebook-Algorithmus in 2023:

  • Verwenden Sie visuelle Medien: Sicherlich keine Neuigkeit ist, dass visuelle Medien wie Bilder und Videos auf Facebook in der Regel mehr Engagement als reine Textbeiträge erzielen. Verwenden Sie hochwertiges Bildmaterial, das für Ihre Marke und Ihr Publikum relevant ist und Sie auch bezüglich Ihrer Markenidentität repräsentiert.
  • Nutzen Sie interaktive Funktionen: Facebook bietet eine Reihe von interaktiven Funktionen wie Umfragen, Quiz und Live-Videos, die das Engagement Ihres Publikums steigern können. Nutzen Sie diese Funktionen, um die Beteiligung zu fördern und Ihre Reichweite zu erhöhen, vermeiden Sie damit aber unbedingt reines Clickbaiting, da das dem Algorithmus auf Facebook gar nicht gefällt.
  • Posten Sie regelmäßig und zu optimierten Zeiten: Regelmäßige Beiträge sind wichtig, um das Interesse Ihrer Zielgruppe an Ihrer Marke aufrechtzuerhalten. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht zu häufig posten, da dies zu einem Rückgang des Engagements führen kann. Wenn Sie zu Zeiten posten, zu denen Ihr Publikum auf Facebook am aktivsten ist, kann dies zu einem höheren Engagement beitragen. Mithilfe von Facebook Insights können Sie feststellen, wann Ihr Publikum am aktivsten ist und Ihre Beiträge entsprechend planen.
  • Analysieren Sie Ihre Daten: Verwenden Sie Facebook Insights, um die Leistung Ihrer Inhalte zu verfolgen und festzustellen, welche Arten von Inhalten bei Ihrem Publikum am besten ankommen. Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Inhaltsstrategie im Laufe der Zeit zu optimieren.So Messen Sie Ihre Influencer Marketing Performance mit Kolsquare.
  • Testen und experimentieren Sie: Scheuen Sie sich nicht, neue Dinge auszuprobieren und mit verschiedenen Arten von Inhalten und Posting-Strategien zu experimentieren. Schauen Sie einfach, was funktioniert und was nicht, und passen Sie Ihre Strategie entsprechend an. Kolsquare-Tipp: Natürlich funktioniert jedes Netzwerk nach einer eigenen Logik, dementsprechend sollten sie plattformspezifisch Ihre Strategien testen.

Die Zukunft des Facebook-Algorithmus

Was genau Facebook für den Algorithmus in Zukunft bereit hält oder plant, ist ungewiss. Genau wie jede andere Plattform schweigt sich auch das zu Meta gehörende Unternehmen über die Spezifitäten ihrer Algorithmen aus, immerhin sind die KI die Herzstücke der Netzwerke, die Nutzer*innen an sie binden sollen. Es gibt jedoch neben den allgemein aufgezeigten Strategien für den Algorithmus in 2023 noch einen Kolsquare-Tipp.

Anstatt in den weiten des Newsfeed ein Beitrag unter vielen zu werden, bietet es sich, gemeinsam mit Influencer*innen, Nischengemeinschaften aka Facebook-Gruppen zu erstellen. In diesen exklusiven Gruppen können sie sinnvolle Diskussionen anstoßen, eine bewusste Nutzung der Plattform fördern und echte Loyalität aufbauen. Während die 2,89 Milliarden monatlich aktiven Nutzer*innen weniger durch den Newsfeed scrollen, interagieren Sie vermehrt in Facebook-Gruppen. Außerdem gibt es potenziellen Verbraucher*innen das Gefühl, Teil etwas Exklusivem zu sein, Teil einer privilegierten Gruppe, was natürlich auch der Wahrheit entspricht. Dieser Trend spiegelt sich auch in einer anderen Entwicklung, nämlich Influencer-Marketing auf Messenger-Diensten wie Facebook-Messenger oder WhatsApp. Nutzer*innen wollen am liebsten persönlich mit ihren Idolen und Lieblingsmarken über ein zentrales Thema sprechen. Gleichzeitig reduzieren Gruppen Fake News und Hass-Kommentare, da die Privatsphäre dazu führt, dass Nutzer*innen sich einerseits sicherer fühlen und andererseits aber auch leichter identifiziert werden können.

Viele Unternehmen scheuen noch davor zurück, eine derartige Community zu schaffen, da diese (teilweise auch mit großem Aufwand) gepflegt werden muss. Dementsprechend ist eine Facebook-Gruppe als Influencer-Marketingstrategie keine leichte und schnelle Aufgabe, kann sich aber durchaus lohnen.

Über Kolsquare

Kolsquare ist Europas führende Influencer Marketing Plattform, eine datengesteuerte Lösung, mit der Marken ihre Bekanntheit und ihren Umsatz durch authentische Content-Kollaborationen mit inspirierenden KOLs (’Key Opinion Leader’) steigern können. Unsere Technologie ermöglicht es, durch AI und Big Data die besten KOL-Profile zu identifizieren Marketingkampagnen zu erstellen und verwalten, Ergebnisse zu analysieren und Wettbewerber zu analysieren - alles in einem Tool. Kolsquare arbeitet mit Hunderten von internationalen Kunden zusammen (Coca-Cola, Netflix, Sony Music, Publicis, Sézane, Sephora, El Corte Inglés, Lacoste, u.v.m. ) und bietet Zugang einer umfassenden Datenbank an KOLs, die alle Profile mit mehr als 5000 Followern in 180 Ländern auf Instagram, TikTok, Twitter, Facebook und YouTube abdeckt. Intuitive Automatisierungssoftware, Big Data, und eine Reihe von Add-ons und Integrationen (z.B. Shopify) optimieren dazu den Workflow und ermöglichen Marken und Agenturen, effizient den perfekten Partner für ihre Zielgruppe zu finden und einen dauerhaften ROI und Markenbekanntheit zu sicher.Kolsquare ist eine registrierte Benefit Corporation. Die Firma spendet 1% ihrer Umsatzes an gemeinnützige Organisationen und setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Medien und Influence ein.

Influencer Marketing Newsletter

Sei immer auf dem aktuellen Stand mit unserem Newsletter!