Meta: Kurzvideos wachsen schnell auf Facebook und Instagram

Reels machen 20 % der Zeit aus, die Menschen auf Instagram verbringen, während es bei Videos insgesamt 50 % sind, die Menschen auf Facebook verbringen, so Meta-CEO und -Gründer Mark Zuckerberg während der jüngsten Telefonkonferenz des Unternehmens mit Analysten.

Facebook-App auf einem Telefon

„Es gibt zwei wichtige Trends, die wir [mit Reels] beobachten. Erstens die zunehmende Beliebtheit von Kurzvideos und zweitens die Weiterentwicklung von KI-Empfehlungen, die unsere Feeds mehr als soziale Inhalte steuern„, so Zuckerberg.

Zuckerberg sagte, dass eine große Veränderung im Gange ist, weg von Feeds, die fast ausschließlich durch den sozialen oder Follow-Graph eines Nutzers kuratiert werden, hin zu mehr Inhalten, die von KI empfohlen werden. Die genaue Empfehlung von Inhalten aus Bereichen des Ökosystems, denen die Nutzer nicht folgen, „erschließt direkt eine große Menge interessanter und nützlicher Videos und Beiträge, die man sonst vielleicht verpasst hätte“, sagte er. Die von der KI empfohlenen Inhalte können für Videos, Textbeiträge, Links, Gruppenbeiträge und „Reshares“ auf Facebook und für Videos und Fotos auf Instagram verwendet werden.

Die KI, die wir entwickeln, ist nicht nur ein Empfehlungssystem für Kurzvideos, sondern auch eine Entdeckungsmaschine, die alle interessanten Inhalte anzeigen kann, die Menschen in unseren Systemen geteilt haben„, sagte er. „Ich denke, dass sich die Menschen in Zukunft zunehmend an KI-basierte Discovery Engines wenden werden, um sich zu unterhalten, etwas zu lernen und sich mit Menschen zu verbinden, die ihre Interessen teilen.“, so Zuckerberg.

Reels wurde im August 2020 auf Instagram und ein Jahr später auf Facebook eingeführt. Während die Monetarisierung von Reels geringer ist als bei Feed oder Stories, sagte Zuckerberg, dass Meta sich darauf konzentriert, Reels als einen wichtigen Teil seiner Vision für eine KI-gesteuerte Discovery Engine zu entwickeln. Er sagte, dass der Übergang des Medienformats von Reels dem von Stories ähnelt, die bei ihrer Einführung im Jahr 2018 anfangs ebenfalls schwierig zu monetarisieren waren.

„Wir haben dieses Spiel schon einmal gespielt und wir spielen es jetzt wieder.“, sagte Zuckerberg.

Horizon-Webversion wird dieses Jahr eingeführt

Die Gesamteinnahmen von Meta stiegen im ersten Quartal 2022 um 7 % auf 27,91 Milliarden US-Dollar, was die langsamste vierteljährliche Wachstumsrate seit dem Börsengang des Unternehmens vor 10 Jahren darstellt. Angesichts des Gegenwinds beim Wachstum, wie Metas Umstellung auf Kurzvideos, Apples iOS-Änderungen, der Schwäche des E-Commerce nach der Pandemie und dem Verlust des russischen Marktes aufgrund des Krieges in der Ukraine, sagte Zuckerberg, dass Meta das Tempo der Investitionen in langfristige Projekte wie Reality Labs und KI-Infrastruktur verlangsamen wird.

Meta wird noch in diesem Jahr eine Webversion seiner Metaverse-Plattform Horizon auf den Markt bringen, die es mehr Menschen ermöglichen soll, von verschiedenen Plattformen aus auf Metaverse-Erlebnisse zuzugreifen, auch wenn sie kein Headset besitzen. Letzten Monat hatte Meta den Zorn der Entwickler auf sich gezogen, als bekannt wurde, dass das Unternehmen den Entwicklern 47,5 % des Umsatzes aus dem Verkauf von digitalen Assets und Erlebnissen innerhalb von Horizons Worlds in Rechnung stellen wollte.

„Unser anderer Schwerpunkt für Horizon ist der Aufbau der Metaverse-Wirtschaft und die Unterstützung von Urhebern, die im Metaverse arbeiten.“, sagte Zuckerberg gegenüber Analysten. „Wir gehen davon aus, dass wir bei der Monetarisierung deutlich besser sein werden als andere in diesem Bereich.“

Meta: Q1 2022 in Zahlen

Gesamtumsatz: 27,91 Mrd. US-Dollar$, +7 % gegenüber dem Vorjahr (yoy)

Nutzer zum 31. März 2022

Familie (alle Plattformen) täglich aktive Nutzer (DAP): 2,87 Mrd.Milliarden, +6 % yoy

Familie (alle Plattformen) monatlich aktive Nutzer (DAP): 3,64 Mrd., +6 % yoy

Facebook täglich aktive Nutzer (DAU): 1,96 Mrd., +4 % yoy

Facebook monatlich aktive Nutzer (DAU): 2,94 Mrd., +3 % yoy

Über Kolsquare

Kolsquare ist Europas führende Influencer Marketing Plattform, eine datengesteuerte Lösung, mit der Marken ihre Bekanntheit und ihren Umsatz durch authentische Content-Kollaborationen mit inspirierenden KOLs (’Key Opinion Leader’) steigern können. Unsere Technologie ermöglicht es, durch AI und Big Data die besten KOL-Profile zu identifizieren Marketingkampagnen zu erstellen und verwalten, Ergebnisse zu analysieren und Wettbewerber zu analysieren - alles in einem Tool. Kolsquare arbeitet mit Hunderten von internationalen Kunden zusammen (Coca-Cola, Netflix, Sony Music, Publicis, Sézane, Sephora, El Corte Inglés, Lacoste, u.v.m. ) und bietet Zugang einer umfassenden Datenbank an KOLs, die alle Profile mit mehr als 5000 Followern in 180 Ländern auf Instagram, TikTok, Twitter, Facebook und YouTube abdeckt. Intuitive Automatisierungssoftware, Big Data, und eine Reihe von Add-ons und Integrationen (z.B. Shopify) optimieren dazu den Workflow und ermöglichen Marken und Agenturen, effizient den perfekten Partner für ihre Zielgruppe zu finden und einen dauerhaften ROI und Markenbekanntheit zu sicher.Kolsquare ist eine registrierte Benefit Corporation. Die Firma spendet 1% ihrer Umsatzes an gemeinnützige Organisationen und setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Medien und Influence ein.

Influencer Marketing Newsletter

Sei immer auf dem aktuellen Stand mit unserem Newsletter!