Aug 2022 / Blog / Soziale Netzwerke

Meistern Sie den TikTok Algorithmus in 2022

Algorithmen sind die großen Mythen, denen Marken und Creator*innen gut und gerne mal die Schuld an schlecht funktionierendem Content geben. Dabei ist Erfolg in den sozialen Netzwerken natürlich von der Performance der Inhalte abhängig, weshalb ein gutes Verständnis des Algorithmus jeder Plattform unabdingbar ist. Alles, was Sie über den TikTok-Algorithmus in 2022 wissen müssen, lesen Sie auf dem Kolsquare Blog.

Wie jeder Algorithmus ist auch der von TikTok ein System, das versucht, Inhalte so optimiert wie möglich für jeden und jede Nutzer*in zu personalisieren. Für die chinesische App bedeutet es, die KI konfiguriert je nach Interesse die bestmögliche “For You”-Page. Folglich zeigt jede “For You”-Page unterschiedliche Schwerpunkte. Das hat viele Vorteile, doch gleichzeitig wird regelrecht eine Social Media Bubble kreiert, die User*innen vielleicht erst gar nicht auffällt. Für Marken heißt das, bevor Sie jegliche Influencer-Marketing Kampagne starten müssen Sie Ihre Zielgruppe genauesten kennen und daraufhin definieren. 

Im Großen und Ganzen hält sich TikTok sehr bedeckt, was die Spezifitäten Ihres Algorithmus betrifft. Logisch, denn der Algorithmus ist die Technologie, die jede Plattform so einzigartig macht. Doch allgemein gibt es einige Faktoren, die Ihre Performance auf der Plattform beeinflusse können. Werfen wir also jetzt gemeinsam einen Blick auf das, was Sie wissen müssen, um TikTok besser zu verstehen und den Algorithmus für sich zu nutzen. 

TikTok sagt selbst über den Algorithmus: „Ein auf deine Interessen zugeschnittener Videostream, der es dir leicht macht, Inhalte und Schöpfer zu finden, die du liebst … angetrieben von einem Empfehlungssystem, das jedem Nutzer Inhalte liefert, die für ihn wahrscheinlich von Interesse sind.“

Auf dem Kolsquare diskutierten wir erst die Auswirkungen der Änderungen des Instagrams-Algorithmus und die aktuelle Protestaktion “Make Instagram Instagram Again”.

Darauf achtet der TikTok-Algorithmus

Besonders entscheidend für den Algorithmus auf TikTok ist natürlich die Nutzeraktivität. Das heißt, dass sich das Engagement eines TikTok Videos exponentiell verhält. Je mehr Likes, Kommentare, Shares, Completions und Re-watches es hat, desto mehr wird es wohl bekommen.

Zudem spielt das Thema, also die Informationen, die das Video kommuniziert, eine wichtige Rolle. Marken und Creator*innen sollten folglich darauf achten, ihren Content eindeutig zu kategorisieren. Dabei helfen vor allem Hashtags, die die Reichweite potenzieren. Einen Leitfaden für die richtige und gezielte Verwendung von Hashtags auf TikTok finden Sie auf dem Kolsquare Blog. Doch neben den Hashtags in der Bildunterschrift sind auch das Audio, die gewählten Effekte und zum Beispiel die Videotranskripte von Bedeutung.

New call-to-action

Auch den Standort sowie die Spracheinstellung Ihres Gerät berücksichtigt der Algorithmus und entscheidet so, für wen Ihr Content relevant ist. Checken Sie also vor dem Start der Kampagne den Ort der Veröffentlichung, die Sprache und den Typ des mobilen Geräts mittels Sie Ihren Content posten

TikTok ist natürlich außerdem bekannt für seine viralen Trends. Für Marketer*innen heißt das, trendige Audios oder Challenges sind eine Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen. Schwierig ist nur, dass derartige Trends sehr kurzlebig sind und Sie schnell reagieren muss um das Momentum nicht zu verpassen. 88 % der Nutzer*innen finden, dass Ton auf der Plattform extrem essentiell ist, wobei Tracks mit 120 oder mehr Beats pro Minute die höchste View-Through-Rate haben.

Mit dem Launch von SoundOn fordert TikTok im Mai 2022 erst die bekannte Musikplattform Spotify heraus, was die Wichtigkeit von Musik auf der chinesischen App unterstreicht.

Und nutzen Sie unbedingt die in TikTok integrierten Funktionen wie Effekte und Textbearbeitung. So TikTok: „Diese nativen Funktionen tragen dazu bei, dass sich Ihre Inhalte auf der Plattform nativ anfühlen, was auch dazu beitragen kann, dass sie auf mehr „For You“-Seiten erscheinen!“

Die User*innen-Meinung ist wichtig für TikTok, weshalb es Videos, die mit “nicht interessiert” markiert wurden es schwer haben werden sofern dies öfter und vor allem innerhalb Ihrer Zielgruppe passiert ist. Doch ein “nicht interessiert” ist nicht weiter schlimm, da der Algorithmus jed “For You”-Page individuell kuratiert.

Das Gute an TikTok? Anders als andere soziale Netzwerke ist es dem TikTok-Algorithmus dabei relativ egal, wie viele Follower Ihr Account hat oder wie andere Video auf der Plattform performt haben. Jeder hat bei TikTok die Chance, viral zu gehen!

Wie nutzen Sie den TikTok-Algorithmus für sich?

Kolsquare zeigt Ihnen einige Tipps, wie Sie den TikTok Algorithmus für sich nutzen und letztlich davon profitieren können. Auch wenn die beliebte App die Videolänge auf maximal zehn Minuten erhöht hat, liegt die Tendenz bei kürzeren Videos. Da für den TikTok-Algorithmus auch zählt, wie viel Nutzer*innen Ihr Video bis zum Schluss angeschaut haben, die Video Completion Rate also, gilt nach wie vor: kurz ist gut und spannend ist besser. 

Am Besten ist es natürlich, wenn Sie Zuschauer*innen von Anfang bis Ende fesseln können. Das geht leicht mit kurzen Videos, doch Sie können selbstverständlich zu den Early Adoptern gehören können und mit langen Videos experimentieren. Hier ist der Grund, warum TikTok sich langen Videoformaten zuwendet. Behalten Sie dabei immer Ihre Markenwerte und -ziele im Hinterkopf: Welche Botschaften wollen Sie kommunizieren? Geht es Ihnen um Reichweite oder Engagement?

Auch die Zeit der Postings ist nicht unwichtig. Werfen Sie demnach unbedingt einen Blick auf die TikTok eigenen Analytic-Tools und halten Sie sich daran. Wann ist Ihre Zielgruppe am aktivsten? Oft sind die ersten Minuten entscheidend, wie gut ein Video abschneidet und ob es auf wie vielen “For You”-Pages es gespielt wird. Allgemein ist Dienstag bis Donnerstags morgens, von 9 bis 10 Uhr, eine gute Zeit, neuen Content zu veröffentlichen. 

Um die Analyse-Pages einsehen zu können, müssen Sie Ihr Konto zunächst auf einen Pro-Account, entweder Creator oder Business, umstellen. 

TikTok bietet neben den Analyse-Tools für jeden Pro Account auch eine Überblicksseite für allgemeine Statistiken zur Plattform. Tagesaktuell liefert die App in ihrem eigenen Creative Center Daten zu den Trend-Hashtags, -Songs, -Creators und -TikTok Videos. Trend Discovery soll inspirieren, updaten und die Erfolge auf der Plattform maximieren.