• Einloggen
  • Sollten Sie bei Ihrer Influencer-Marketing-Strategie Qualität vor Quantität setzen?

    Die Einführung einer Influencer-Marketing-Strategie beginnt mit der Festlegung der Ziele. Um einen fatalen Fehltritt zu vermeiden, sollten Sie sich einige Fragen stellen: Sollen meine Influencer-Kampagnen den Bekanntheitsgrad meiner Marke steigern, den organischen Traffic auf meiner Website erhöhen oder meinen Umsatz steigern? Welche Vorteile hat es für meine Marke, wenn ich auf eine quantitative Influencer-Strategie setze, insbesondere durch den Einsatz der Seeding-Technik? Sollte ich mich das ganze Jahr über nur auf ein oder zwei KOLs verlassen, wenn ich meine Strategie auf Qualität ausrichten möchte? Sind diese beiden Strategien gegensätzlich oder können sie sich im Gegenteil in meinen nächsten Kampagnen ergänzen? Wir erklären Ihnen alles in diesem Artikel.
    6 min

    Influencer-Marketing setzt seinen kometenhaften Aufstieg fort

    Influencer-Marketing hat sich in den letzten Jahren bewährt und dies wird auch in Zukunft nicht aufhören. Auch wenn die Idee, eine Marke zu repräsentieren, nicht neu ist, bieten die Explosion der sozialen Netzwerke und die Vervielfachung der Zahl der KOLs (Key Opinion Leaders), dieser Säule der Performance eine sehr gute Zukunft. 

    Business Insider Intelligence schätzt, dass Influencer-Marketing innerhalb von 2 Jahren 15 Milliarden Dollar erreichen wird, im Vergleich zu 6,5 Milliarden im Jahr 2019. Über 92 % der Vermarkter glauben, dass Influencer- Marketing effektiv ist. Das sind beachtliche Daten, die einmal mehr die starke Wirkung von Kooperationen zwischen Marken und Content-Erstellern belegen. 

    Die Verbraucher folgen heute den Meinungen von Menschen, die ihnen ähnlich sind: in diesem Fall Influencer, die ihre Rolle weitgehend übernommen haben. Sie beeinflussen die Entscheidungen eines Publikums, das Sicherheit sucht, bevor es sich zu einem Kauf entschließt. Diese KOLs, die ihre Erfahrungen mit Produkten oder Dienstleistungen teilen, schaffen dank ihres Rufs und ihrer Legitimität eine günstige Dynamik für Marken. Für Marken ist es daher von großem Vorteil, sich mit diesen Meinungsführern – deren Engagement-Raten in der Regel viel höher sind als die der Marken selbst in ihren eigenen Netzwerken – zu verbinden, um ihre Zielgruppen über sie nachhaltig und effektiv zu erreichen.

    Influencer- Marketing boomt mehr denn je und die Plattformen haben verstanden, was auf dem Spiel steht. Nach Instagram haben nun auch TikTok und Twitch neue kommerzielle Funktionen entwickelt, um den Bedürfnissen des Publikums und der Marken gerecht zu werden. Kurze Videos erscheinen im Feed im Vollbildmodus, begleitet von Musik, deren Hauptzweck darin besteht, zum Handeln aufzufordern ». In der Tat steigert das Influencer-Marketing die Bekanntheit, die Sichtbarkeit, manchmal sogar die Glaubwürdigkeit, aber vor allem den Absatz. Die Empfehlung eines Produkts oder einer Dienstleistung durch einen KOL regt zum Kauf an. Laut dem Digital Marketing Institute:

    • 86 % der Frauen nutzen soziale Medien für Kaufempfehlungen;
    • 49 % der Verbraucher verlassen sich auf die Empfehlungen von Influencern;
    • 82 % der Menschen vertrauen sozialen Netzwerken, um Kaufentscheidungen zu treffen.

    Influencer- Marketing ermöglicht es Marken außerdem, sehr gezielt neue Kunden anzusprechen. Die Argumente, die für Influencer-Marketing sprechen, sind zahlreich. Es ermöglicht Ihnen, die Markenbekanntheit zu steigern, den Umsatz zu erhöhen, neue Kunden zu erreichen, usw. Es ist Sache der Marke, die Art der Strategie festzulegen, die sie für ihre Influencer-Projekte umsetzen möchte.

    New call-to-action

    Quantitative Influencer-Kampagnen

    Was sind die Vorteile von quantitativen Influencer-Kampagnen?

    Die Umsetzung einer Influencer-Marketing-Strategie, die sich auf das Quantitative konzentriert, ermöglicht einer Marke folgendes:

    • Erhöhung der Reichweite ihrer Veröffentlichungen und somit der allgemeinen Sichtbarkeit der Marke; 
    • Erhöhung der Interaktionen: Likes, Shares, Kommentare, usw.
    • Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Produkte und Dienstleistungen der Marke;, 
    • Langfristige Steigerung der Konversion und des Umsatzes

    Mit dieser Strategie wollen Marken bekannt werden, indem sie ihre Inhalte an so viele Menschen wie möglich verbreiten: Das nennen wir Seeding. Diese Influence-Technik besteht darin, dass eine Marke ihre Produkte an zahlreiche Influencer schickt, damit diese sie in ihren sozialen Netzwerken verbreiten. Die Auswahl der Influencer richtet sich nach den Tätigkeitsbereichen der Marke, den Merkmalen ihrer sozialen Konten, ihren Publikumsdaten, ihrem Universum, usw. 

    Es handelt sich also um virales Marketing, dessen Hauptziel darin besteht, eine Marke ins Gespräch zu bringen, um ihren Bekanntheitsgrad rasch zu erhöhen. Dabei ist es wichtig, sich wiederholende Inhalte zu haben, um die Aufmerksamkeit der Internetnutzer auf Dauer zu gewinnen. Je mehr Influencer also regelmäßig Feedback zu einem Produkt oder einer Dienstleistung geben, desto mehr steigt der Bekanntheitsgrad der Marke und zieht mit all diesen Aktionen mehr Kunden an. 

    Neben der Steigerung der Markenbekanntheit trägt das Seeding auch dazu bei, das Gesamtranking einer Marke auf sozialen Plattformen, dank der zahlreichen geteilten Inhalte, zu verbessern. Der Einsatz dieser Art von Influencer-Marketing-Strategie eignet sich besonders für die Einführung neuer Produkte oder wenn eine Marke ihren Bekanntheitsgrad schnell steigern möchte. Die Marke kann zu Käufen motivieren, indem sie z. B. über KOL einen speziellen Aktionscode einrichtet.

    Erfolgsgeschichten von zwei quantitativen Influencer-Marketing-Strategien

    Die Marke Daniel Wellington war innovativ bei der Entwicklung von Influencer-Marketing-Kampagnen mit einer großen Anzahl von KOLs. Als Gegenleistung für eine kostenlose Uhr wurde der Inhaltsersteller eingeladen, Fotos zu posten und einen Werbecode mit seiner Community zu teilen. Eine Aktion, die mehrere hundert Mal mit KOLs aus verschiedenen Ländern (Belgien, Großbritannien, USA, usw.) wiederholt wurde. Dadurch, dass die KOLs überall eine Daniel Wellington Uhr trugen, und durch die Nachahmung wurden die Verbraucher schnell auf die Marke aufmerksam und die Verkaufszahlen explodierten. Die Marke verfolgte ein doppeltes Ziel: zum einen die Bekanntheit ihrer Marke zu steigern und zum anderen die Besucherzahlen auf ihrer Website und in ihrem Online-Shop zu erhöhen, um das Publikum zu konvertieren. Mit mehr als 20.873 Erwähnungen, darunter mehr als 7.000 von Influencer-Accounts, war Daniel Wellington im Jahr 2018 für einige Monate die von Influencern in sozialen Netzwerken am häufigsten zitierte Marke.

    Auch die führende Kosmetikmarke Rimmel setzte vor einigen Monaten in einer viralen Kampagne auf eine ähnliche Strategie. Die Idee der Marke war einfach: Rimmel schlug vor, die Markteinführung der neuen Wimperntusche zu kommunizieren und Fotos auf Instagram zu posten, auf denen die Köpfe der Frauen auf dem Kopf stehen. Indem sie mit den Scroll-Gewohnheiten der Nutzer auf ihrem Instagram-Feed spielte und sich auf die Macht der Communities von mehr als 200 Influencern stützte, gelang es der Marke, die Menschen zum Reden zu bringen. 

    Das Ergebnis dieser Aktion? Mehr als 2,3 Millionen Follower, die über die Netzwerke der Influencer erreicht wurden, 343 Inhalte, die mit 210 Influencern erstellt wurden, 75.000 Lesezeichen und mehr als 1.000 Kommentare zu diesen Beiträgen.

    Influencer-Marketing-Strategie: Das Qualitätsargument

    Langfristige Zusammenarbeit mit einem Influencer

    KOL-Marketing ist langfristig ein wesentlicher Hebel für Marken. Die Verbindung, die zwischen dem Influencer und seinem Publikum hergestellt wird, ist emotional und dient dem Image der Marke, mit der er zusammenarbeitet. In diesem Markt der Emotionen und Empfehlungen muss die Marke die Profile der KOLs, die sie repräsentieren werden, genau auswählen, insbesondere durch den Status eines Botschafters.

    Die regelmäßige Zusammenarbeit mit Content-Erstellern im Rahmen von Influencer-Marketing-Kampagnen ermöglicht es, sie und ihren Ruf mit der Marke in Verbindung zu bringen. Die Intervention über einen längeren Zeitraum erhöht den Wert der Influencer. Die wiederholte Zusammenarbeit stärkt die Authentizität ihres Diskurses mit ihrem Publikum. Nicht selten erwähnen sie spontan eine Marke, mit der sie regelmäßig zusammenarbeiten oder für die sie sogar Botschafter sind, weil die Marke oder das Produkt in ihrem Alltag verankert ist. 

    In diesem Fall geht es darum, Persönlichkeiten zu finden, die die Werte der Marke teilen und mit denen eine authentische menschliche Vertrauensbeziehung aufgebaut werden kann. Umgekehrt muss die Marke während der Zusammenarbeit die Identität des Influencers respektieren: Es geht nicht darum, ihm Inhalte aufzuzwingen, sondern vielmehr darum, die Marke und ihre Produkte in sein Universum zu integrieren. Langfristige Beziehungen zwischen einer Marke und ihren Influencern beruhen auf den Grundsätzen der « Brand Safety » und der « Influencer Safety« .

    Die regelmäßige Zusammenarbeit mit einem KOL kann in Form der Zusendung neuer Produkte, Einladungen zu Veranstaltungen, usw. erfolgen. Auf diese Weise kann die Loyalität des Influencers entwickelt werden, indem ihm regelmäßig Inhalte zur Verfügung gestellt werden, die er veröffentlichen kann, wodurch die Marke jedes Mal bekannt gemacht wird. Diese wiederkehrenden und oft spontanen Inhalte erhöhen den Bekanntheitsgrad der Marke. Auf diese Weise entwickelt sich die Beziehung zwischen einer Marke und einem Influencer zu einem Botschafter-Status. Die Zusammenarbeit kann vielfältig sein (Übernahme, Co-Kreation, Kapselkollektion, usw.). Bei einem Takeover, beispielsweise, profitiert die Marke vom Netzwerk des Influencers und vice versa. Sie erreicht ein neues Publikum und gewinnt neue Follower.

    Zwei Beispiele für Kampagnen wenn Marken mit KOLs zusammenarbeiten

    Die Marke Pylones zum Beispiel hat eine dauerhafte Beziehung zu mehreren Mikro-Influencern aufgebaut. Die Marke, die farbenfrohe Designobjekte herstellt, bat ihre Botschafter im Jahr 2020 während des Lockdowns,einen lustigen Instagram-Post zu erstellen, der in der Bildunterschrift mit dem Hashtag #Gardonslesourire (« KeeptheSmile ») Ratschläge enthielt, wie man optimistisch bleiben kann. Dieser Beitrag erreichte 181.500 Internetnutzer und erhielt 7. 000 Likes. Um diese Botschafter an sich zu binden, lud die Pylones sie Ende 2020 zu einer Weihnachtsfeier ein. Zu dieser Veranstaltung wurde auch Michel et Augustin eingeladen, die einen Workshop zur individuellen Gestaltung von Shortbread anbat.  

    Die 2014 von KOL Emily Weiss gegründete Kosmetikmarke Glossier hat dieselbe Strategie für ihre Influence-Marketing-Kampagnen verfolgt. Das Unternehmen hat eine sehr loyale und engagierte Community und betreibt ein effektives Botschafterprogramm. Die Marke arbeitet mit weiblichen Botschaftern zusammen und zögert nicht, Videos und Fotos von ihren bedeutungsvollen Partnerschaften zu teilen. Zu diesen Influence-Kollaborationen gehören zum Beispiel Textbook Beauty, eine Influencerin, die mehr als 6.000 Follower auf Instagram zählt, oder die amerikanische Schauspielerin Olivia Rodrigo und ihre 19 Millionen Follower auf Instagram. Diese Mischung aus Mikro- und Makro-Influencern ist die Stärke der Identität der Marke und macht sie sowohl zugänglich als auch begehrenswert. Zu den Inhalten gehören kurze Videos von Schönheitsroutinen unter Verwendung der Produkte der Marke. Diese sorgen für viel Interaktion auf dem Instagram-Konto von Glossier und fördern eine hohe Konversionsrate.

    Was wäre, wenn eine Marke für eine wirklich effektive Influencer-Marketing-Strategie das perfekte Gleichgewicht zwischen Quantität und Qualität finden müsste? Eine Strategie, die auf Quantität setzt, indem sie mit einer großen Anzahl von Influencern zusammenarbeitet und viele Inhalte vorschlägt, ermöglicht es kurzfristig, eine bessere Sichtbarkeit zu erreichen und die Markenbekanntheit zu steigern. Langfristige Partnerschaften mit einer kleinen Anzahl von Influencern, um qualitativ hochwertige Inhalte anzubieten und Projekte zu entwickeln, die mit den Werten der Marke übereinstimmen (Co-Creation, Übernahme, usw.), führen zu mehr Authentizität und Nähe zu den Followern. 

    Damit Sie die für Ihre Marke relevantesten KOL-Profile aktivieren können, bietet Kolsquare eine vollständige technologische Lösung zur Identifizierung der Content-Ersteller, die am besten zu Ihrer Marke passen, zur Verwaltung Ihrer Kampagnen und zur Messung der Leistung und der Ergebnisse Ihrer Influence-Projekte anhand wichtiger KPIs. 

    Möchten Sie mehr über Ihre nächste Influencer-Marketing-Kampagne erfahren? Kontaktieren Sie jetzt unsere engagierten Experten

    New call-to-action