Jun 2022 / Blog / Influencer Marketing Strategie / Q&A

Interview mit Pierre Baryla, dem Gründer von Hello Jack

Das deutsche D2C-Start-up Hello Jack wurde im Oktober 2021 mit dem Ziel gegründet, die Gesundheit von Hunden mit einer Reihe von nachhaltigen, schmackhaften Leckereien zu verbessern. Der Gründer Pierre Baryla erläutert die Wachstumsstrategie des Unternehmens und erklärt, wie Influencer- Marketing in diesen Mix passt.

Warum haben Sie Hello Jack gegründet?

Ich bin mit Tieren aufgewachsen und wenn ein Hund alt wird, wird das immer als tödlich angesehen. Ich fing an, mit Tierärzten darüber zu diskutieren, wie wir die Gesundheit unserer Hunde verbessern können und erkannte, dass wir viel proaktiver mit der Gesundheit unserer Tiere umgehen könnten. Ich erkannte auch, dass das, was auf dem Markt war, sehr altmodisch und nicht für Hunde geeignet war. Hunde können schwierig zu ernähren sein; es gibt Hunde, die alles fressen, es gibt aber auch viele schwierige Hunde – es ist ein bisschen wie bei Kindern. Die meisten Nahrungsergänzungsmittel für Hunde werden in Pulverform hergestellt und sind den Nahrungsergänzungsmitteln für Menschen nachempfunden. Ich hatte das Gefühl, dass es eine Lücke gab, in der wir die Besitzer ermutigen konnten, sich proaktiv um die Gesundheit ihres Hundes zu kümmern und gleichzeitig etwas Gutes für die Hunde zu tun.

Auf welche Herausforderungen sind Sie bei der Entwicklung des Konzepts gestoßen?

Unsere Produkte müssen drei Ziele erfüllen: Sie müssen wirksam sein, was die richtigen Zutaten in der richtigen Menge erfordert, sie müssen für Hunde entwickelt werden und sie müssen nachhaltig und verantwortungsvoll sein. Wir verwenden Insektenproteine anstelle von tierischen Proteinen, die einen geringeren Kohlenstoffausstoß haben und im Gegensatz zu den meisten fleischbasierten Tierfutterprodukten keinen intensiven Einsatz von Landwirtschaft erfordern. Außerdem  spenden wir 1 % des Jahresumsatzes an eine Tierschutzorganisation. Nachhaltig und verantwortungsbewusst zu sein, schloss viele potenzielle Partner aus, denn wenn das Endprodukt nachhaltig sein soll, müssen die Grundsätze zuvor für die gesamte Produktionskette gelten. Wir entwickelten detaillierte logistische Anforderungen, bevor wir uns an die Hersteller wandten. Einige waren gut, aber zu groß für uns oder angesichts unserer Wachstumsambitionen bereits zu klein für uns. Wir haben uns Dutzende von Herstellern angesehen, bevor wir den Rrichtigen in der Nähe unseres Berliner Hauptsitzes gefunden haben.

Welche Märkte haben Sie im Visier?

Die Zahl der Hunde in Frankreich und ganz Europa nimmt zu, und Millennials sind die am schnellsten wachsende Altersgruppe, was den Besitz von Hunden angeht. Früher war die Anschaffung eines Hundes etwas, was Menschen im Ruhestand taten, heute ist es das Gegenteil: es ist die erste Verpflichtung, die Menschen als Erwachsene eingehen. Millennials sind auch die größte Verbrauchergruppe, die bei Online-Marken einkauft. Ältere Menschen sind zu sehr auf ihre Gewohnheiten fixiert, wenn es darum geht, sich um ihre Hunde zu kümmern. Millennials sind die richtige Zielgruppe, denn sie haben bereits eine proaktive Einstellung zu ihrer eigenen Gesundheit und möchten die gleichen Prinzipien auch bei der Pflege ihrer Haustiere anwenden.

Unsere beiden wichtigsten Märkte sind Deutschland und Frankreich, und wir testen Spanien und Italien mit Amazon.

Was sind die wichtigsten Punkte, die Sie potenziellen Kunden vermitteln müssen?

Es gibt mehrere Herausforderungen. Die Erste ist, dass viele Menschen trotz allem immer noch fragen, warum sie Hunden Nahrungsergänzungsmittel geben sollen. Für viele Tierärzte, vor allem für die Älteren, ist heute alles in Ordnung, bis es nicht mehr in Ordnung ist. Aber gerade wenn wir im Vorfeld die richtigen Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, körperlich aktiv sind und darauf achten, was wir essen, können wir spätere Probleme vermeiden. Viele haben dieses Konzept noch nicht vollständig für ihre Hunde übernommen. Es ist also wichtig, Menschen zu vermitteln, dass Sie das, was Sie für sich selbst tun, auch für Ihren Hund tun sollten.

Welche Rolle spielt das Influencer-Marketing in Ihrer Wachstumsstrategie?

Wenn Sie eine Marke gründen, ist es wichtig, eine Community zu bilden. Unsere Produkte sind wissenschaftlich basiert, aber das Thema an sich ist emotional, also ist es sehr wichtig, zu informieren und zu unterhalten. Wir arbeiten organisch auf Instagram und TikTok, aber es wird immer schwieriger, auf diesen Kanälen viral zu gehen. Daher ist es wichtig, die richtigen Influencer-Partner zu finden, um unsere Reichweite zu erhöhen und unserer Marke Glaubwürdigkeit zu verleihen. Wir arbeiten hauptsächlich mit Mikro- und Nano-Influencern. Diese Influencer ohne die richtigen Tools zu finden, ist zeitaufwändig, und wenn man sie dann gefunden hat, sind sie nicht alle von gleicher Qualität. Als Start-up versuchen wir, unsere Kosten so weit wie möglich zu kontrollieren. Daher ist es nicht ideal, Produkte zu teilen oder Leute zu bezahlen, die letztendlich keine Leistung erbringen.

Kolsquare hilft uns, die richtigen Influencer mit den richtigen Schlüsselwörtern zu identifizieren und erleichtert diese Recherche sehr. Sobald wir die Influencer-Profile identifiziert haben, ist es auch viel einfacher, sie anhand des Glaubwürdigkeitsscores von Kolsquare, der Engagement-Rate und der Region, in der sich ihre Follower befinden, zu qualifizieren. Das macht die Aufgabe wirklich einfacher. Für Kampagnen können wir Influencer direkt über die Kolsquare-Plattform anschreiben, die mit unserem Google Mail Account verlinkt ist. Wir können auch alle Kampagneninhalte, die Influencer für uns posten, verfolgen und darauf zugreifen. Das ist wirklich praktisch, denn wir sind am Samstagnachmittag nicht immer online, um zu sehen, ob Stories über uns gepostet wurden! Wenn Sie Influencer- Marketing zu einem wichtigen Kanal für die Akquise oder das Marketing im Allgemeinen machen wollen, ist es wichtig, ein Tool wie Kolsquare zu haben, mit dem Sie die Kontrolle über Ihre Influencer-Marketing-Kampagnen haben.

Wie gehen Sie mit Botschaftern und der Bezahlung von Influencern um?

Wir stehen noch ganz am Anfang unserer Geschichte. Unser idealer Influencer ist also jemand, der sich bereit erklärt, unsere Produkte zu testen, weil er sich dafür interessiert. Wenn es nach einem ersten Test gut funktioniert und die Community des Influencers gut auf Hello Jack reagiert hat, schlagen wir ihm vor, Botschafter zu werden. In diesem Fall richten wir unser Vergütungsmodell ein, das idealerweise auf einer Provision basiert, da wir als Start-up versuchen, Fixkosten zu vermeiden.